spacer
spacer
Kontakt  |  Impressum              
spacer
Ambulante Krankenpflege Ottobeuren-Markt Rettenbach
Begegnungsstätte
spacer
spacer
Home
Linie
Veranstaltungen
Linie
Rückblicke
Linie
Medienraum
Linie
Ottobeurer Kunst-Olympiade
Linie
Bildergalerie
Linie
Anfrage
Linie
Anfahrt
Ambulante Krankenpflege Ottobeuren
 
Spendenkonto
spacer spacer
InformationsheftspacerWas lange währt wird endlich grandios gut:

Der dritte Bauabschnitt im Adelgundeweg nähert sich nun dem Ende; das heißt unser barrierefreier Garten ist so gut wie fertiggestellt. Dies war natürlich nur dank unserer vielen tatkräftigen Helfer überhaupt möglich. Unser Dank geht analle die uns geholfen haben und weiterhin wertvolle Unterstützung leisten.





ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Neuer Mitarbeiter.


VincentIch bin der einzige vierbeinige Mitarbeiter in der Ambulanten Krankenpflege, beziehungsweise in der neuen gGmbH (ich werde ja übernommen – zu gleichen Konditionen wie man mir versichert). Im zarten Alter von acht Wochen kam ich in die Einrichtung. Damit es keine Missverständnisse gibt: Ich bin ein brauner Labrador und höre (meistens) auf den Namen Vincent – immer wenn es etwas zu fressen gibt.Inzwischen bin ich schon ein recht ansehnlicher Hund werde im Juli ein Jahr alt. Selbstverständlich gehe ich zur Hundeschule wie sich das für einen Hund mit Berufsaussichten gehört (ich möchte Therapiehund werden!). Es ist natürlich noch kein Meister vom Himmel gefallen und ein Hund schon gar nicht. Ich werde daher ganz schön gefordert: “Sitz!”, “Platz!”, “Lauf!”, “Komm!”, “Bei mir!”, “Hierher!”, “Such!”, “Neeeeein!” sind nur ein kleiner Teil des Vokabulars, das ich, wenn ich will, auch verstehe. Zwischendurch bin ich aber auch ein Flegel…Im Herbst möchte ich meine Begleithundeprüfung machen und muß dann sehen ob es fürs “Hundegymnasium” (Therapieausbildung) reicht. Meine Praktikumsstelle ist in der Tagespflege; dort werde ich mich dann streicheln lassen und mich im Zuhören üben. Ich freue mich, wenn Sie mich besuchen kommen!


ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Führungswechsel auf der Leitungsebene des Pflegedienstes


Auch hier machte die Weiterentwicklung nicht Halt. Unsere langjährige Pflegedienstleitung Hanni Swiatkowski verlässt unsere Einrichtung nach 12 Jahren zum 1. Juni 2011, um sich einer neuen Aufgabe zu stellen, der palliativen Pflege. Die gemeinsame Zeit war eine große Bereicherung für die Einrichtung. Das schönste Abschiedsgeschenk hat sich Frau Swiatkowski allerdings selbst gemacht, indem sie bei der Pflegetransparenzprüfung des MDK Bayern zusammen mit Ihrem Team für die Einrichtung die Note “sehr gut” in allen Bereichen der Pflege erhielten. Wir danken Hanni Swiatkowski für ihren Einsatz und ihren wertvollen Beitrag und wünschen ihr alles erdenklich Gute auf ihrem weiteren Weg. Wortlaut des MDK-Bayern Berichtes :Dem Ambulanten Pflegedienst Ottobeuren – Markt Rettenbach ist eine äußerst engagierte Weiterentwicklung und ein „hervorragendes Ergebnis“ auf allen Ebenen zu bescheinigen. Positiv hervorzuheben ist die Weiterentwicklung für ein funktionierendes Qualitätsmanagement. Die Expertenstandarts sind implementiert und werden umgesetzt. Die Kundenzufriedenheit wurde bei allen besuchten Klienten als „sehr hoch“ eingeschätzt.

Brigitte Wagner, Frau Kunze, Frau Swiatkowski
Die neue Pflegedienstleitung heißt Brigitte Wagner und wir freuenuns sehr, sie an Bord zu haben. Frau Wagner zur Seite steht die stellvertretende Pflegedienstleitung Frau Roswitha Huber. Die Pflegedienstleitung ist der Dreh- und Angelpunkt jeder Ambulanten Pflegeeinrichtung und erfordert zunehmend große Flexibilität sowie Bereitschaft, Verantwortung zu nehmen. Wir wünschen Brigitte Wagner in ihrer neuen Rolle viel Erfolg und wir blicken der guten Zusammenarbeit freudig entgegen.


ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Änderung der Rechtsform der Ambulanten Krankenpflege e.V.


Jetzt ist es soweit: Die Ambulante Krankenpflege e.V. wird eine Gemeinnützige Gesellschaft, wie bereits in der Mitgliederversammlung 2010 beschlossen wurde. Ab 1.Juli 2011 soll nun die gGmbH die Kerngeschäfte des Vereins weiterführen. Dazu gehören natürlich die ambulante Krankenpflege selbst, ebenso wie die hauswirtschaftliche Versorgung, die Tagespflege, der Hausnotruf, das Betreute Wohnen, Betreutes Wohnen Zuhause, die Angehörigengruppe sowie die Fachstelle für pflegende Angehörige welche ebenfalls in der Begegnungsstätte Ihre Räume hat. Die Vorstandschaft des Vereins Ambulante Krankenpflege haben diesen Schritt zusammen mit Herr Dr. Stegmann von der Caritas Augsburg und der Steuerberaterin Frau Bischoff seit Monaten vorbereitet. Dabei ging es nicht nur um die Übernahme der Alltagsarbeiten, die in der Ambulanten Krankenpflege anfallen. Auch die 18 Angestellten – von geringfügig Beschäftigten bis zur Vollzeitkraft – werden von der GmbH übernommen. Die Mitarbeitervertretung hat dem Betriebsübergang zugestimmt. Von der katholischen Kirchengemeinde Ottobeuren im November 1981 ins Leben gerufen, bleibt die Sozialstation auch weiterhin in erster Linie eine katholische Einrichtung. Als solche werden die Beschäftigten auch künftig weiter nach kirchlichen Gehaltstarifen bezahlt. Der Verein Ambulante Krankenpflege E.V. wird als Förderverein weitergeführt, um wie gewohnt unserem Leitbild treu zu bleiben (wir versorgen jeden in unserem Einzugsgebiet) und selbstverständlich unbürokratisch zu Helfen wo Hilfe nötig ist.


ambulante Krankenpflege Ottobeuren
Brigitte Wagner, Frau Kunze, Frau Swiatkowski
ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Programm vom 1.Mai 2011 bis 1.Oktober 2011
Begegnungsstätte St. Elisabeth


Do: 05.05. 14:30 Maibaumfeier unserer Tagesgäste

Mo: 09.05. 14:00 Treffen für pflegende Angehörige. "Einfach mal spazieren gehen...“ Einkehr in‘s Cafe Günztal

Fr: 10.06. 17:00 Kunst als Quelle der Freude Drei Xang...oder so!

Mo: 27.06. Pfarrheim 16:30 Mitgliederversammlung der Ambulanten Krankenpflege e.V.

Sa: 09.07. 9:00 17:00 Vertiefungstag „Hände auflegen“

Do: 30.06. 19:30 Übungsabend „Hände auflegen“ mit Brigitta Pagany

Mo: 11.07. 14:00 Pflegende Angehörige „Frau Schröder vom VdK informiert“

Do: 07.07. 15:00 Sommerfest der Tagespflege, Pflegende Angehörige, Patienten,
Hausnotrufkunden, Bewohner des Betreuten Wohnen Alexanderstraße

Fr: 22.07. 17:00 Heilkraft der Kunst

Do: 28.07. 19:30 Übungsabend „Hände auflegen“ mit Brigitta Pagany

Fr: 12.08. 17:00 Der kleine Glücksdrache „Bertram der Wanderer“

Fr: 26.08. 17:00 Kunst als Quelle der Kraft und Zuversicht

Mo: 12.09. 14:00 Treffen pflegende Angehörige „ Fahrt ins Blaue“

Fr: 16.09. 17:30 Beginn: Kurs für die Begleitung Demenzerkrankter

Fr: 14.10. 17:00 Kunst als Quelle des Glücks

Mo: 17.10. 14:30 Treffen pflegende Angehörige u. Interessierte

Fr/Sa: 24/25.09. Einführungskurs „Hände auflegen „ mit Frau Brigitta Pagany Memmingen



ambulante Krankenpflege Ottobeuren
Orthopädie - Rauh, Utohaus Huber Sepp
ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Litera-Tour – eine Reise mit dem Wort
Litera-Tour – eine Reise mit dem Wort

Es war ein Vergnügen der besonderen Art, das Schauspielerduo Sandra Pagany und Peter Wachter bei ihrer Reise mit dem Wort zu begleiten. Mit dem geheimnisvollen „Zipferlak, der am Dudelbaume keimte“, öffneten sie dem Publikum eine sinnlich-poetische Welt der Dichtung, in der Werke von Goethe, Ringelnatz, Rilke und vielen anderen literarischen Größen lebendig „zum Anfassen“ wurden. Heiter und besinnlich führten die beiden das verklebte Liebesglück einer Briefmarke oder das Mutterleid einer Made von Ringelnatz vor Augen, während schon im nächsten Augenblick Goethes Prometheus wortgewaltig Zeus verhöhnte. Rilkes Panther schlich im weichen Gang geschmeidig starker Schritte zur ernsten Schönheit der „freien Gedanken“ von Ringelnatz und Ariel verkündete dem erschöpften Faust das Herannahen des Sonnenaufgangs. Wer dann noch nicht von der dargestellten Lebendigkeit der Poesie verzaubert war, der erlag den ausdrucksvollen Augen von Sandra Pagany, wenn sich darin die vorwitzige Neugier von Goethes Zauberlehrling in blankes Entsetzen verwandelte, als ihm die Worte fehlten, die Geister, die er leichtsinnig rief, wieder los zu werden. Durch einen mit der Lyrik verschmelzenden Klangteppich, gewebt von Peter Wachter, erhielt dieser Tanz der Sinne seine Abrundung. Die so geweckten Wünsche des Publikums nach mehr, konnten selbst durch zwei Zugaben nicht gänzlich gestillt werden, so dass ein erneuter Besuch in der „Litera-Tour“ wiederum ein Genuss für Seele und Geist zu werden verspricht. Wir freuen uns auf eine neue Reise im Herbst.

W. Kennerknecht


ambulante Krankenpflege Ottobeuren



Tagespflege in der Begegnungsstätte St. Elisabeth“


Rom wurde nicht an einem Tag erbaut”, ”Gut Ding will Weile haben.”, oder auch “Mann soll den Tag nicht vor dem Abend loben“ sind alles zutreffende Äußerungen in Hinblick auf die Etablierung der Tagespflege als Teil unseres Dienstleistungsangebots. Für unsere Gäste ohne Pflegestufe ändert sich vorerst nichts an den Betreuungskosten. Unsere Gäste mit Pflegestufe ermöglicht es die Kombination mit Pflegesachleistungen, so dass insgesamt das 1,5-fache des monatlichen Sachleistungshöchstbetrages in Anspruch zu nehmen ist.

Unsere Leistungen:

Soziale Betreuung:
- Tagesstrukturierte Angebote
- Kreative Beschäftigung
- Einüben von Alltagsfertigkeiten
- Gedächtnisübungen
- Sing- und Gedächtnisrunden
- Gottesdienste
- Gymnastik und Bewegung
- Ausflüge
- Jahreszeitliche Feste und Geburtstagsfeiern

Pflegerische Betreuung:

- Kontinenztraining und Hilfe beim Toilettengang
- Notwendige Körperpflege im Rahmen der Toilettengänge
- Mobilisation
- Hilfestellung beim Essen
- Überwachung der Medikamenteneinnahme, Injektionen z.B. Insulin
- bei Bedarf Blutdruckmessungen

Mahlzeiten:
- Frühstück
- Mittagessen
- Nachmittagskaffee
- Zwischenmahlzeiten

Unsere Ziele:
- Durch eine liebevolle und qualifizierte Pflege und Betreuung die Selbstständigkeit und Selbsthilfe stärken und fördern.
- Die soziale Integration allein stehender älterer Menschen auch bei Pflegebedürftigkeit sicher zu stellen.
- Die pflegenden Angehörigen über den Tag wirksam zu entlasten.
- Die Pflege zu Hause mit der Betreuungspflege zu ergänzen.


ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Erfolgreicher Ausbildungskurs zum „Demenzbegleiter“


Anfang Oktober startete der erste von der ambulanten Krankenpflege
in Ottobeuren angebotene Ausbildungskurs zum „Demenzbegleiter“.
An fünf Freitagen und Samstagen trafen sich zunächst 12, später 13,
interessierte Teilnehmer zu der insgesamt 40 Kursstunden
umfassenden Veranstaltung. Eigentlich hätte man fast
„Teilnehmerinnen“ sagen können, hätte sich nicht – zur Freude aller -
auch ein männliches Wesen zu der Runde gesellt. Unter der
fachkundigen Leitung von Frau Goldine Zengerle trafen hier
Kursteilnehmer mit durchaus unterschiedlichen Voraussetzungen und
Zielen aufeinander: So gab es sowohl beruflich vorgebildete Kräfte
wie Pflegerinnen und Krankenschwestern oder ehrenamtlich in
diesem oder ähnlichen Bereichen tätige Personen, als auch solche,
die sich einfach aus Interesse mit diesem Thema befassen wollten.
Denn eines war allen klar: Alt werden wir alle und das Thema
Demenz kann jeden in irgendeiner Form betreffen!
Die einzelnen Themen wurden von Frau Zengerle jeweils sehr
anschaulich mit Bildschirmpräsentationen dargeboten, wobei sie
aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung immer wieder Beispiele aus der
Praxis mit einfließen lassen konnte und die Runde auf diese Weise
mit einbezog, so dass ein lebendiger Dialog entstand. Die Zeit
verging immer wie im Fluge und in den Pausen war zusätzlich
Gelegenheit, sich mit den Anderen auszutauschen. Am Samstag war
es immer ganz besonders nett, denn da sorgte der „gute Geist“ Iris
Schäck u.a. mit Kaffee, Tee und leckeren Brezen für das leibliche
Wohl aller Teilnehmer.

Die Themengebiete dieses Kurses reichten vom Basiswissen
dementieller Erkrankungen, deren Symptomatik und
Behandlungsmöglichkeiten, der Situation der pflegenden
Angehörigen, dem Umgang mit den Erkrankten, Betreuungs- und
Beschäftigungsmethoden über medizinische und rechtliche Aspekte
bis hin zu Pflegeversicherung und Vorsorgeformen.
Zur Vertiefung und Ergänzung des Erlernten konnten die
Kursteilnehmer unter anderem von den Vorträgen zweier
Gastreferenten profitieren. Die medizinischen Aspekte wurden von Dr.
Steber aus Memmingen anschaulich erläutert. Für die Aufarbeitung
der scheinbar trockensten aller Themengebiete durfte der Kurs dann
neben der Geschäftsleiterin Frau Kunze den vortragenden Herrn
Hansel begrüßen.

Erfolgreicher Ausbildungskurs zum „Demenzbegleiter“

Frau Kunze führte zunächst durch das Thema Pflegeversicherung und
Pflegegesetz und übergab dann an Herrn Hansel, der die
verschiedenen Vorsorgeformen überraschend verständlich vorstellte.
Mit seinem Vortrag wusste der über 80jährige, geistig sehr rege und
engagierte Mann die Runde zu begeistern, da er das wirklich nicht
einfache Thema erstaunlich einleuchtend und interessant darlegte; so
wurden auch Betreuungsverfügung, Vorsorgevollmacht und
Patientenverfügung verständlich und Herr Hansel hinterließ aufgrund
seines Wissens und seiner Wortgewandtheit einen bleibenden
Eindruck.
Am letzten Samstag im Oktober wurden dann durch Dr. Wulfram
Krainhöfer, den 1. Vorsitzenden der ambulanten Krankenpflege,
schließlich feierlich die Zertifikate überreicht. Aus diesem Anlass verriet
Frau Zengerle den Absolventen dann auch, dass sie sich schon vorab
sicher gewesen war, dass dieser erste Kurs vor Ort ein Erfolg werden
würde. Dies begründete sie nicht zuletzt damit, dass der Kurs dank des
späteren Dazukommens einer weiteren Teilnehmerin aus 13
Interessierten bestand und die 13 ihre persönliche Glückzahl sei.
Zum Abschluss konnten sich alle Anwesenden bei einem liebevoll
hergerichteten Buffet stärken und den letzten Schulungstag in regen
Gesprächen harmonisch ausklingen lassen; natürlich verbunden mit
dem Versprechen, in Kontakt zu bleiben und sich zu gegebenem
Zeitpunkt wieder zu treffen, dann für eine Nachlese.
Alle Teilnehmer bedanken sich herzlich und können allen Interessierten
nur wärmstens empfehlen, beim nächsten Mal selbst dabei zu sein!


ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Fachstelle für pflegende Angehörige


Die Fachstelle ist da für:
Pflegende Angehörige und interessierte Angehörige,
Betroffene, Bekannte und Verwandte von hilfe- und pflegebedürftigen Menschen. Sozialdienste, Pflegedienste, Arztpraxen, Familienhilfe, Allgemeiner Sozialdienst
Alle, die mit dem Bereich häusliche/ambulante Pflege/Versorgung von Menschen zu tun haben.

Wir bieten Ihnen auch dieses Jahr wieder einen Kurs für die Begleitung Demenzerkrankter an.
Beginn ist am 16.September 2011 17:30.
Wir bitten sie sich rechtzeitig anzumelden, da die Nachfrage beim letzten Kurs sehr groß war. Damit sie auch nach dem Kurs nicht allein gelassen werden, bieten wir Ihnen an, sie weiterhin mit einer jährlichen Weiterbildung von 3 Std. mit anschließendem Erfahrungsaustausch zu begleiten.

Weiterhin möchten wir wieder erneut einen Kurs für häusliche Krankenpflege mit 40 Unterrichtseinheiten anbieten. Dieser richtet sich an alle die schon Zuhause pflegen, für die Personen die in Zukunft pflegen möchten und Interessierte.
Der Kurs wird in den meisten Fällen von der Krankenkasse übernommen.
Beginn ist der 17. Oktober 2011



ambulante Krankenpflege Ottobeuren
Dipl.-Ing. Otto Wanner - Haustechnik Emil Hoffmann
ambulante Krankenpflege Ottobeuren



Marianne Degenhard und Theresia Lutz

Mein Name ist Marianne Degenhard, bin 53 Jahre alt und arbeite
seit 1997 bei der Ambulanten Krankenpflege Ottobeuren.
Meine Ausbildung zur Familien- u. Altenpflegerin absolvierte ich von
1976 – 1978 in München.
Ich bin im Betrieb für eine feste Tour verantwortlich, die außerhalb
Ottobeurens liegt.

Mein Name ist Theresia Lutz. Ich bin examinierte Altenpflegerin und
arbeite seit 2003 bei der Ambulanten Krankenpflege.
Begonnen habe ich als Springer und seit einem Jahr bin ich in eine
feste Tour eingeteilt.
2004 absolvierte ich eine Zusatzausbildung zur Fußpflegerin in Bad
Wörishofen. Diese Tätigkeit übe ich seitdem im Nebenerwerb aus.


ambulante Krankenpflege Ottobeuren
Gärtnerei und Floristik Stock - Allgäu-Vital
ambulante Krankenpflege Ottobeuren

CaritasCaritas


Menschsein für Mensch
In der Welt ist es dunkel,
leuchten müssen wir,
Du in Deiner Ecke,
ich in meiner hier.
Diese Zeilen sind veröffentlicht im Caritas Jahrbericht
2010 und stammen aus dem Jahr 1928.
Die Worte bringen den Grundsatz der Caritasarbeit
zum Ausdruck. Jeder muss an seinem Platz
solidarisch denken und handeln.
Keiner darf sich von Schwierigkeiten und
Hindernissen entmutigen lassen, sondern ist
eingeladen, engagiert die Probleme anzupacken und
Lösungen zu finden.
Ich lade Sie ein Menschsein für Menschen!


Es durfte wieder gelacht werden.
Es durfte wieder gelacht werden.


ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Pflege-Notruf

Rund um die Uhr Telefon: 01717370417

Haus–Notruf

Mo. –Fr. 8:00 – 12:00 Uhr, Telefon: 08332/92 37 40

Tagespflege
Mo, Fr. 8:00 – 16:00 Uhr, Telefon : 08332-92 37 40 und 92 37 415

Vermittlung externer Dienste
z.B. Essen auf Rädern

Ambulante Dienste und Fachberatung für Pflege
Di. und Do. 11:00 – 13:00 Uhr oder nach Vereinbarung, Telefon : 08332/9237214

Fachstelle für pflegende Angehörige und Wohnraumberatung
Mo.- Fr. 9:00 – 12:00 Uhr
Do. von 16:00- 17:30 Uhr
oder nach Vereinbarung: Telefon 08332-9237424

Seniorentreff
Jeden Mittwoch 14:30 –17:00 Uhr

Treffen pflegender Angehöriger
jeden 2. Montag im Monat


Zwei der Hauptakteure bei den Erdarbeiten des barrierefreien Gartens
Zwei der Hauptakteure bei den Erdarbeiten des barrierefreien Gartens


ambulante Krankenpflege Ottobeuren
Hasebäck - Bemmerl
ambulante Krankenpflege Ottobeuren


Feuersalamander in Ottobeuren

Beim Verlegen eines Kabels entdeckte Rainer Scholz,
Elektromeister, im Kellerschacht der Ambulanten Krankenpflege
(Begegnungsstätte) einen Feuersalamander. Nachdem die
nachtaktive Art bis auf zwei Einzeltiere in Bayerisch-Schwaben noch
nirgends nachgewiesen wurde, tippte Umweltreferent Helmut
Scharpf zunächst auf eine Verwechslung mit dem Bergmolch. Ein
Blick in den Kellerschacht ließ jedoch keinen Zweifel offen. In dem
von den Mitarbeiterinnen der Ambulanten Krankenpflege (bei uns
wird jeder gepflegt) aufgestellten Wasserschälchen fanden sich
darüber hinaus zwei Larven. Salamander-Weibchen können
Spermien des Männchens mehrere Jahre aufbewahren und setzen
über einen längeren Zeitraum bis zu 70 Larven ab, sind also
lebendgebärend. Nach Rücksprache mit der höheren
Naturschutzbehörde in Augsburg und dem Landesamt für Umwelt in
Hof sowie den Förstern Meyer, Strobel und Mittermeier wurde
vereinbart, das 18 cm lange bildhübscheTier zunächst nicht in
einem geeigneten Biotop auszusetzen, sondern erst in feuchten
Laubwäldern der Umgebung nach natürlichen Vorkommen zu
suchen und es zwischenzeitlich in eine Hälterung zu geben. Peter
Guggenberger-Waibel von der Stiftung KulturLandschaft Günztal
hatte sich hierfür angeboten.

Bei der anschließend vorgenommen Entnahme aus dem Schacht
kamen zusätzlich ein Grasfrosch und drei Bergmolche zum
Vorschein, die umgehend in geeigneten Gewässern im Günztal
ausgesetzt wurden. Zur Frage, was mit dem Salamander geschieht,
hoffen wir auf Ihre Mithilfe, sprich, ob Ihnen natürliche Vorkommen
um Ottobeuren bekannt sind oder ob jemand etwas über das
gefundene Tier weiß. Das Büro der Stiftung ist unter Tel. 790538
erreichbar oder aber Ambulante Krankenpflege e.V.
Wir die Mitarbeiter der Ambulante Krankenpflege sind natürlich
etwas traurig, dass unser Lurchi ausgezogen ist, aber er bekommt
sicher ein gutes Zuhause.
Erster „Ottobeurer Lurchi“: ein gebändertes Feuersalamander-
Weibchen

Erster „Ottobeurer Lurchi“: ein gebändertes Feuersalamander- Weibchen
Bild: Helmut Scharpf)


ambulante Krankenpflege Ottobeuren
Willi Probst - Günztal Cafe
ambulante Krankenpflege Ottobeuren
Hausnotruf - Was ist das?

Hausnotruf im Sommer - Ferientarif für Daheimgebliebene

Der Hausnotruf der Ambulanten Krankenpflege e.V. unterbreitet Ihnen für die Ferienzeit ein besonderes Angebot an alle Daheimgebliebenen:
Einen Monat Hausnotruf für 52,00 €,
für Mitglieder der Ambulanten Krankenpflege e.V. 49,00 €.

Das Paket beinhaltet eine persönliche Beratung, die Bereitstellung vor Ort, die Notrufbearbeitung rund um die Uhr, Schlüsselhinterlegung mit der 24 Stunden einsatzbereiten Rufbereitschaft. Der Aktionszeitraum kann auf die jeweiligen
Bedürfnisse abgestimmt werden. Sollten Sie sich für den Notruf auf Dauer entscheiden erhalten Sie einen Monatsnutzung gratis.

Mit dem HAUSNOTRUF bleiben Sie selbständig und können sicher und unabhängig zu Hause leben – auch im fortgeschrittenen Alter, bei Krankheit und Behinderung.
Es ist beruhigend für Ihre Angehörigen, dass im Notfall schnelle Hilfe gewährleistet ist.

Eine HAUSNOTRUF–Anlage lässt sich in jeder Wohnung schnell und ohne viel Aufwand einrichten. Sie benötigen dazu lediglich Ihren Telefonanschluss und eine ganz normale Steckdose.

Wir informieren sie gerne unverbindlich über die Vorteile unseres Hausnotrufes.

ambulante Krankenpflege Ottobeuren


print  Fenster drucken


spacer
     
..............................................................................................................................
spacer
Begegnungsstätte St. Elisabeth /
Ambulante Krankenpflege Unterallgäu gGmbH


Adelgundeweg 3
87724 Ottobeuren
Tel.: 0 83 32 - 923 740
Fax: 0 83 32 - 55 10
Email: info[at]amb-krankenpflege-ottobeuren.de
Web-Link:  www.amb-krankenpflege-ottobeuren.deLink
Web-Link:  www.begegnungsstaette.infoLink
Web-Link:  www.kunst-olympiade.deLink

Kontaktpersonen:
Kontaktpersonen:
Frau Müller, Verwaltung
Elke Kunze, Geschäftsleitung

Öffnungszeiten:
von Montag bis Freitag 8-12 Uhr
..............................................................................................................................